Schildkröten als Souvenir aus der Feriendestination?

Erwerben Sie keine Schildkröten im Ausland. Für jede der dort gekauften Schildkröten, werden weitere Tiere aus dem natürlichen Lebensraum entnommen. Die Wildbestände sind bei den meisten Schildkrötenarten schon derart dezimiert, dass weitere Entnahmen aus der Natur die Zukunft der Schildkröten ernsthaft gefährdet. Käufe aus Mitleid helfen deshalb den Schildkröten nicht.

Weitere Informationen >

Aktuelle Veranstaltungen   >

19.10.2017 / 20:00 Unsere Landschaft mit ihren verborgenen Schönheiten., Heidi und Urs Jost ...
   IG Schildkrötenfreunde Aargau, Rest. Buurestube, Dorf 50, 5708 Birrwil

20.10.2017 / 20:00 Approfittiamo che le tartarughe sono in letargo per progettare come trasforma ...
   Pro Tartarughe Svizzera Italiana, Centro Tecnico TCS, Rivera

25.10.2017 / 20:00 Höck, Vortrag., - ...
   Sektion Zentralschweiz, Rest. Waldibrüggli, Waldibrücke, 6032 Emmen

27.10.2017 / 20:00 Mitglieder stellen ihre Schildkrötengehege in Wort und Bild vor., Alex Christ ...
   Sektion Zürisee, Rest. Krone, Feldbachstr. 2, 8634 Hombrechtikon

27.10.2017 / 20:00 Vortrag: Die abenteuerliche Haltung von Aldabra-Riesenschildkröten., Ruedi Sc ...
   Sektion Ostschweiz, Freihof Brauerei & Hofstube, Braustöbli, Flawilerstrasse 46,

Öko-Reisen in die Schildkrötengebiete Bulgariens  

Im Rahmen des "Bulgarian-Swiss Cooperation Programme" haben IVO IVANCHEV als Gründer und Manager der GEA Chelonia Foundation (GCF) und das dazugehörigen Schildkrötenzentrums mit Sitz in Banya, Bulgarien in Kooperation mit der Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz (SIGS) 2014 einen entsprechenden Antrag zur Infrastrukturförderung der Einrichtung eingereicht, der positiv beschieden, genehmigt und schliesslich realisiert wurde. Wir berichteten im TESTUDO, Ausgabe August 2014.  >

Das bulgarische Schildkrötenzentrum bietet nun verschiedene Öko-Reisen zum Schildkrötenzentrum und den dortigen Schildkrötenlebensräumen an. Informieren Sie sich über das interessante Angebot der GEA Chelonia Foundation. 

Weitere Informationen >

Schildkröten in Menschenobhut

Schildkröten sind sensible und nicht leicht in Menschenobhut zu haltende Wildtiere. Alle Schildkrötenarten sind vom Aussterben stark bedroht. Sie sollen nur gehalten werden, wenn eine artgerechte und dauernde Pflege gewährleistet werden kann. Die SIGS kann aufgefundene oder nicht mehr erwünschte Tiere nur in ihren Auffangstationen unterbringen, wenn freie Plätze vorhanden sind.

Weitere Informationen >

Das Projekt "Centre Emys"

Die oberste Aufgabe der seit über zwanzig Jahren aktiven Vereinigung "Protection et Récupération des Tortues (PRT)" besteht in der Aufnahme von nicht mehr erwünschten oder zugelaufenen Schildkröten. So haben bereits 1'400 Schildkröten Zuflucht im Aufnahmezentrum gefunden. Um den Anforderungen gerecht zu werden, wurde in unmittelbarer Nähe des bestehenden Zentrums mit dem Bau eines neuen "Centre Emys" mit einer Aufnahmekapazität von 4'000 bis 5'000 Schildkröten begonnen. Nebst der Aufnahme von Schildkröten, wird das "Centre Emys" Besucher über die Besonderheiten und Bedürfnisse der Schildkröten informieren. Die SIGS unterstützt das Projekt mit einem Beitrag von CHF 50'000. Mit Ihrer Mitgliedschaft bei der PRT oder einer Spende unterstützen Sie die Bemühungen der Vereinigung.

Neubauprojekt für ein Schildkrötenauffangzentrum in Chavornay (Sylvia Aebischer)

Weitere Informationen über die Vereinigung PRT >