Zum Gedenken an Luzi Philipp (1925 - 2016)

Ich kann mich noch sehr genau an die erste Begegnung mit Luzi Philipp in meiner Kindheit erinnern, deren Geschichte ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Was gibt es schöneres für einen Buben, als mit seiner Fischerrute in Feldbach am Zürichsee den grossen Hechten nachzujagen. Die Träume nach dem grossen Fang wurden nie erfüllt, oft hätte sich am Ende des Tages nicht mal ein kleiner Weissfisch in der Fischertasche befunden, wäre da nicht der Luzi Philipp gewesen. Seine krummen Villiger-Zigarren rauchend war der passionierte Fischer wenige Meter neben uns weit erfolgreicher beim Fischen als wir Buben. Sein grosses Herz für Kinder hat sich schon damals gezeigt, indem er uns oft seinen ganzen Fang, meist Forellen und Flussbarsche, geschenkt hat. Dabei hat er uns mit Tipps zum Fischfang, Zubereitung der Zürichseefische und Lebensweisheiten reichlich versorgt. Sein Herz und sein Haus waren für Kinder immer offen. Gerne und mit viel Ausdauer hat er den Kindern aus der Nachbarschaft seine Schildkröten, Kaninchen, Hühner und Fische in seinem grosszügigen Garten gezeigt und ihnen damit den Zugang zur Natur greifbarer und besser vermittelt als mancher Biologielehrer. Seine vielseitigen Kenntnisse über Flora und Fauna hat er nicht in der Schule erworben, sondern im Selbststudium mit einem unübertrefflichen Gespür für die Natur erlernt und erfahren.

Luzi war Gründungsmitglied der Sektion Zürisee (damals Sektion OZZO) und aktiver Teilnehmer von der ersten Stunde an. Als kompetenter Futtermeister hat er sich an den Schildkrötenausstellungen und Schildkrötentagen der Sektion engagiert, sowie bei der Planung und Realisierung des Mustergeheges in KNIES Kinderzoo in Rapperswil tatkräftig mitgewirkt. Als verlässliches Vereinsmitglied war er über 15 Jahre lang aktiv bei den Infotagen in KNIES Kinderzoo dabei. An diesen Tagen gab es viele Gelegenheiten mit Luzi spannende Gespräche über die Beziehung von Mensch und Tier zu führen oder einfach seinen Geschichten aus seiner Kindheit zuzuhören. Im Alter von 75 Jahren war er begeisterter Teilnehmer einer Reise von Vereinsmitglieder nach Marokko. Mit seiner sympathischen Ausstrahlung hat er bei den Einheimischen manche Tür geöffnet und seine Ausdauer bei den Streifzügen durch die wunderbare Landschaft war grossartig. Noch mit über achtzig Jahren hat Luzi bei sich zu Hause einen Sommergrillabend für die Sektion organisiert. Noch heute schwärmt mein Sohn von den weltbesten "Zürisee-Fischknusperli". Luzi hat es als aktives Vereinsmitglied verstanden seine Kritik offen, aber immer konstruktiv zu äussern. So waren dem Vorstand seine Meinungen stets willkommen. Dem Sektionspräsidenten Alex Christen war Luzi immer ein väterlicher Ratgeber.

Luzi Philipp ist am 15. Oktober im hohen Alter von 91 Jahren ohne lange Leidenszeit unerwartet verstorben. Sein grosses Wissen um die Natur, seine Bescheidenheit und liebenswürdige Art wird in unserer Sektion immer in bester Erinnerung bleiben und noch oft werden wir im Freundeskreis von den vielen wunderbaren Momenten mit Luzi Philipp erzählen können.

Stefan Kundert, November 2016

Das Sommerfest und 25-jährige Jubiläum der Sektion Zürisee

Das diesjährige Sommerfest der Sektion Zürisee wurde in etwas grösserem Rahmen gefeiert, schliesslich feiert die Sektion dieses Jahr das 25-jährige Jubiläum. Am 8. Juli um 18:00 fanden sich rund 50 Mitglieder in Knies Kinderzoo ein. Mit einem kleinen Apéro startete der Event. Die anschliessende, exklusive Führung von Franco Knie, der uns die neue Elefantenanlage mit viel Herzblut und grossem Fachwissen präsentierte, haben alle Teilnehmer fasziniert. Einmal mehr konnten wir uns vom grossen Verantwortungsbewusstsein und Engagement der Familie Knie gegenüber ihren Tieren in Zoo und Zirkus überzeugen. Das hochsommerliche Wetter ermöglichte das Abendessen bei angenehmen Temperaturen auf der Veranda des Zoorestaurants einzunehmen. Bis spät in die Nacht plauderte der harte Kern der Sektion Zürisee und beendete den wunderbaren Abend mit einem kurzen Spaziergang durch den Zoo in nächtlich gespenstischer Atmosphäre.

Die Sektion Zürisee auf Schildkrötenexkursion

Die Sektion Zürisee hat im Mai 2015 nach 2013 ihre zweite Schildkrötenexkursion in Griechenland durchgeführt. Während zwölf Tagen haben elf Sektionsmitglieder sowie Sylvia Aebischer, SIGS-Präsidentin, unter der Leitung von Alex Christen und Stefan Kundert verschiedene Schildkröten-Biotope auf der Peloponnes-Halbinsel aufgesucht. Das Wetter mit sonnigen, aber nicht zu heissen Tagen haben viele Beobachtungen von Griechischen Landschildkröten und Breitrandschildkröten in allen Altersklassen ermöglicht. Europäische Sumpfschildkröten als auch Balkan-Bachschildkröten konnten ebenso vielerorts gefunden werden. Neben den Schildkröten wurden zahlreiche Schlangenarten gesichtet, von der giftigen Sandotter bis zur schlanken Vierstreifennatter. Mit einem kleinen Ausflugsboot gelang es über 20 unechte Karettschildkröten zu sichten, die sich im Mai zwecks Paarung an der Küste von Zakynthos aufhielten. Ein weiterer Höhepunkt war die nächtliche und erfolgreiche Exkursion zu der einzigen Population des afrikanischen Chamäleons in Europa. Neben den Naturbeobachtungen kamen die gemütlichen Stunden unter Schildkrötenfreunden beim Picknick im Gelände oder abends bei feiner griechischen Küche nicht zu kurz. Für Reiseteilnehmer und Reiseleiter ein tolles Erlebnis.