Keine Schildkröten unterm Weihnachtsbaum.

Neben Hundewelpen oder Kätzchen gehören auch Schildkröten zu den lebenden Weihnachtsgeschenken, die oft erst kurz vor Weihnachten beim Züchter, im Zoofachhandel, oder sogar im Internet geordert werden.

Beim Verschenken von Tieren ist immer zu beachten, dass der Beschenkte dazu verpflichtet wird, ein ganzes Tierleben lang Verantwortung zu übernehmen, Zeit zu investieren und alle laufenden und weiteren Kosten zu übernehmen. Tiere sollten daher niemals als Überraschung verschenkt werden. Die Entscheidung für ein Haustier kann nur gemeinsam mit dem zukünftigen Tierhalter erfolgen, nach Abstimmung aller Aspekte und Anforderungen, die für eine artgerechte Haltung notwendig sind.

Bei der Anschaffung von Schildkröten sollte immer bedacht werden, dass die Tiere täglich Pflege und Betreuung benötigen, auch in Ferienzeiten. Die Einrichtung eines artgerechten Geheges verlangt nicht nur einen grösseren Teils des Gartens, sondern erwirkt zudem erhebliche Kosten für Frühbeetkasten, Wärmelampen etc.

Die zweite Ausgabe des neuen TESTUDO ist erschienen.

Ausgabe

27. Jahrgang / Heft 04 / Dezember 2018

Hauptthemen

Sascha Pawlowski und Justin Gerlach: Erstmaliger Schlupferfolg von Arnold's Riesenschildkröten

Sylvia Aebischer: Die neue Auffangstation in Chavornay

Weitere Informationen >

Aktuelle Veranstaltungen   >

10.01.2019 / 19:30 Vortrag: Ein Leben zwischen Terrarien und Fröschen., René Waldner ...
   Schildkrötenfreunde Mittelland, Hotel Krone, Bahnhofstr. 52, 4663 Aarburg

16.01.2019 / 20:00 26. Generalversammlung, - ...
   Sektion Zentralschweiz, Rest. Waldibrüggli, Waldibrücke, 6032 Emmen

31.01.2019 / 20:00 Generalversammlung, Bilder Jahresrückblick., - ...
   IG Schildkrötenfreunde Aargau, Rest. Buurestube, Dorf 50, 5708 Birrwil

22.02.2019 / 18:30 Generalversammlung mit Imbiss und Jahresrückblick 2018 in Bildern., - ...
   Sektion Ostschweiz, Freihof Brauerei & Hofstube, Braustöbli, Flawilerstrasse 46,

28.02.2019 / 20:00 Präsentation von verschiedenen Schildkröten-Anlagen., - ...
   IG Schildkrötenfreunde Aargau, Rest. Buurestube, Dorf 50, 5708 Birrwil

Schildkröten in Menschenobhut

Schildkröten sind sensible und nicht leicht in Menschenobhut zu haltende Wildtiere. Alle Schildkrötenarten sind vom Aussterben stark bedroht. Sie sollen nur gehalten werden, wenn eine artgerechte und dauernde Pflege gewährleistet werden kann. Die SIGS kann aufgefundene oder nicht mehr erwünschte Tiere nur in ihren Auffangstationen unterbringen, wenn freie Plätze vorhanden sind.

Weitere Informationen >

Das Projekt "Centre Emys"

Die oberste Aufgabe der seit über zwanzig Jahren aktiven Vereinigung "Protection et Récupération des Tortues (PRT)" besteht in der Aufnahme von nicht mehr erwünschten oder zugelaufenen Schildkröten. So haben bereits 1'400 Schildkröten Zuflucht im Aufnahmezentrum gefunden. Um den Anforderungen gerecht zu werden, wurde in unmittelbarer Nähe des bestehenden Zentrums mit dem Bau eines neuen "Centre Emys" mit einer Aufnahmekapazität von 4'000 bis 5'000 Schildkröten begonnen. Nebst der Aufnahme von Schildkröten, wird das "Centre Emys" Besucher über die Besonderheiten und Bedürfnisse der Schildkröten informieren. Die SIGS unterstützt das Projekt mit einem Beitrag von CHF 50'000. Mit Ihrer Mitgliedschaft bei der PRT oder einer Spende unterstützen Sie die Bemühungen der Vereinigung.

Neubauprojekt für ein Schildkrötenauffangzentrum in Chavornay (Sylvia Aebischer)

Weitere Informationen über die Vereinigung PRT >